Krankenpflegehelfer

     

                                                               

Fast Facts

Beginn: 01.09.2022
Laufzeit: 2 Jahre
Abschluss: Staatlich geprüfte/r Krankenpflegehelfer/in
Gebühren: keine
Schulgeld: schulgeldfrei
Fördermöglichkeit: BAföG
Ausbildungsinhalte:

In der Ausbildung lernst du die Grundlagen der Pflege kennen. Dabei entwickelst du ein berufliches Selbstverständnis für den Bereich Pflege. Du setzt dich mit verschiedenen Pflegesituationen auseinander und kannst bei Pflegemaßnahmen assistieren und diese teilweise selbstständig auch umsetzen. Am Ende der Ausbildung kannst du situationsgerecht kommunizieren. Du lernst ebenfalls, wie du in Notfällen richtig handelst. Kurz: Nach der Ausbildung unterstützt du Menschen mit Pflegebedarf in pflegerischen und alltäglichen Angelegenheiten.

Zugangsvoraussetzungen:

Für deine Ausbildung in der Krankenpflegehilfe benötigst du mindestens einen Hauptschulabschluss.

Arbeitsfelder nach der Ausbildung:

Nach deiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung kannst du in stationären Pflegeeinrichtungen, in Krankenhäusern, in der Kurzzeitpflege, in teilstationären Einrichtungen und im ambulanten Pflegedienst arbeiten.

Persönliche Eigenschaften:

Du solltest einfühlsam sein und Freude am Umgang mit Menschen haben. Dein Interesse für pflegerische, medizinische und soziale Aufgaben sollte in Verbindung stehen mit Akzeptanz, körpernahen Kontakt zu kranken und pflegebedürftigen Menschen zuzulassen. Deine Bereitschaft zur Teamarbeit bei der Planung und Dokumentation von Pflegeleistungen sollte nicht fehlen.

Wie ist die Ausbildung organisiert:

Die Ausbildung besteht aus 1540 Unterrichtsstunden in der Berufsfachschule. Davon sind 880 Stunden fachpraktischer Unterricht. Die berufspraktische Ausbildung umfasst 1440 Stunden und findet bei unseren langjährigen Praxispartnern statt.

Dein Abschluss:

Staatlich geprüfte/r Krankenpflegehelfer/in
Weitere Aufstiegsmöglichkeiten:

Dir wird ein Realschulabschluss zuerkannt, wenn du die Ausbildung mit einer Abschlussnote 3,0 oder besser beträgt. Nach deinem erfolgreichen Abschluss hast du die Möglichkeit, dich zur staatlich anerkannten Pflegefrau/ zum staatlich anerkannten Pflegefachmann oder zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger ausbilden zu lassen.

* im Genehmigungsverfahren